Mozart: musikalisches Geocaching mit dem Konzertmeister

Verfasst am 6. April 2021 von Arne Muthmann

Der weltberühmte Komponist Mozart hat eine beeindruckende Wirkungsgeschichte. In Würzburg findet seit 100 Jahren Deutschlands ältestes Mozartfest statt. Wir von der GeheimPunkt GmbH sind mit am Start und gestalten eine Geocaching-Tour rund um das klassische Musikgenie. Wer war dieser Mozart und was hat er mit der modernen Schnitzeljagd zu tun?

100 Jahre Mozartfest: GeheimPunkt ist dabei

Direkt vorneweg: Unser Team ist glücklich, beim Wettbewerb „100 für 100“ in der Kategorie „Technik / Innovation“ den 1. Platz erreicht zu haben. Anlässlich des Jubiläumsjahres durften wir unseren Beitrag „Musikalische Geoheimnisse“ einreichen und haben per Abstimmung gewonnen. Herzlichen Dank an alle, die uns ihre Stimme geschenkt haben!

Per GPS-Signal nehmen wir Sie mit auf eine musikalische Entdeckungsreise durch die Würzburger Innenstadt. An den einzelnen Stationen werden wir spannende Rätsel in gewohnt höchster GeheimPunkt-Qualität positionieren. Ende Mai geht diese Mozart-Geocaching-Tour in Würzburg an den Start.

Würzburg wird nicht umsonst die Perle Unterfrankens genannt und wir sind froh, auch hier einen GeheimPunkt-Standort zu haben. Alte Traditionen gehen in dieser Stadt eine kreative Verbindung mit modernen Einsichten ein, wie sich auch am vielseitigen Mozartfest zeigt.

Auf der Festivalseite www.mozartfest.de erfahren Sie, dass es eine bunte Jubiläumssaison werden wird. Vom 28. Mai bis 27. Juni 2021 stehen Mozart und seine Wirkungsgeschichte im Mittelpunkt der europäischen Kulturstadt. Seit 1921 findet dieses außergewöhnliche Musikfestival nun schon in der fürstbischöflichen Barockstadt statt. Vor allem die Vermittlung zwischen Tradition und dem aktuellen Leben steht im Mittelpunkt. Und genau deswegen gehört Geocaching auch zum Programm!

Doch was hat Mozart mit Würzburg zu tun? Über eine tragische Liebesgeschichte ist Mozart mit der Universitätsstadt verbunden. Letztendlich heiratet er Constanze Weber, nachdem seine zerflossene Liebe Aloysia Weber (Constanzes Schwester), ihn wegen des Würzburgers Joseph Lange sitzen gelassen hat. Mehr über dieses Liebesdrama im Artikel der Main Post „Familiäre Beziehung: Was Mozart mit Würzburg verbindet“.

Außerdem soll Mozart 1790 zu Gast in Würzburg gewesen sein und dort eine leckere Tasse Kaffee getrunken haben. So heißt es in seinem Brief an seine Ehefrau: „– zu Würzburg haben wir auch unsere theuere Mägen mit koffè gestärkt, eine schöne, prächtige Stadt“. In welchem der damals modischen Kaffeehäuser er die „Milch der Denker“ schlürfte, ist nicht überliefert. Kaffee galt als ein neues Getränk, das als Treibstoff der bürgerlichen Revolutionsbewegung diente. Mehr hierzu für Wissbegierige in der aktuellen Terra-X-Dokumentation „Kaffee – Geheimnisse eines Wundertranks“.

Geocaching-Mozart Geoheimnisse.

Wolfgang Amadeus Mozart: Wäre er auch Geocacher?

Mozarts Leben (1756 bis 1791) war für heutige Verhältnisse relativ kurz. Dennoch hat Mozart nachhaltig Spuren hinterlassen. Seine Musik ist um die Welt gereist und prägt Musiker und Musikerinnen nach wie vor.

Seine Kompositionen sind nicht nur für die damalige Zeit revolutionär. Seine Unterschrift setzte er gerne mit Wolfgang Amadé Mozart, ganz im Sinn des Zeitgeists etwas französisch angehaucht. Mitten in den politischen Umbrüchen der Zeit lebt und stirbt das musikalische Genie und hinterlässt ein Meisterwerk.

Für einige Zeitgenossen war und ist Mozarts Musik zu verspielt. Manch einer sagt dem Herrn Mozart einst nach, auf seinen Notenblättern stünden zu viele Noten und seine Musik sei zu verschnörkelt. Das in Salzburg geborene Wunderkind geht mit seinem Vater Leopold auf musikalische Wandertour und etabliert sich zum angesehenen Hofmusikus.

Teils wild und schnell, aber eben auch ruhig und zart ist Mozarts Musik auch heute noch ein Kassenschlager. Es lässt sich nur vermuten, welche weiteren Talente in dem Komponisten schlummerten. Vielleicht hätte er ja einen Soundtrack zu unseren „Musikalischen Geoheimnissen“ beigetragen. Denn ohne vielseitige Kreativität geht auch beim Geocache-Bau nichts.

Schnitzeljagd mit Mozart: Wie geht das?

Mozarts Leben und Wirken bieten sich hervorragend für die Gestaltung einer spannenden Geocaching-Tour an: Er wird ja schließlich gerne auch als Superstar der Musik bezeichnet. Wer mehr über Mozart erfahren möchte, dem empfehlen wir vorab das kurze und sehr lesenswerte „How to… Mozart“.

Wie das mit dem Geocaching in Würzburg geht, erklären wir Ihnen gerne. Die Mozartfest-Geocaches werden wir in der Würzburger Innenstadt positionieren. Möglich Orte sind die Residenz, die Mozart-Apotheke, das Mozart-Café und das Rathaus. Es gibt mehrere Möglichkeiten auf Schatzsuche zu gehen:

  1. Sie können die Geocache-Standorte mit der offiziellen Geocaching-App entdecken. Nach der kostenlosen Registrierung auf www.geocaching.com können Sie direkt mit Ihrem GPS-fähigen Smartphone loslegen und die musikalischen Geoheimnisse erkunden.
  2. Oder downloaden Sie die PDF-Datei über www.geheimpunkt.de/mozart und erhalten Sie alle nötigen Hinweise zu den Geocache-Standorten in Würzburg.
  3. Als dritte Möglichkeit bieten Ihnen gedruckte Flyer, die in der Touristeninformation und im Rathaus ausliegen, einen Zugang zu allen musikalischen Geoheimnissen in Würzburg.

Sie sehen: Es gibt beim Geocachen immer mehrere Möglichkeiten, um ans Ziel zu kommen. Machen Sie sich allein oder mit Ihrer Familie bereit für das Mozartfest 2021 und unsere musikalische Schnitzeljagd. Falls Sie noch mehr über Geocaching im Allgemeinen und Speziellen wissen möchten, lesen Sie doch beispielsweise mal in folgende GeheimPunkt-Blogbeiträge herein:

Stadtmarketing mit Geocaching: lokale Persönlichkeiten promoten

Wir hoffen, dass unser Blogbeitrag über die neueste GeheimPunkt Geoheimnisse Sie neugierig gemacht hat. Stadtmarketing erfährt durch Geocaching-Angebote dieser Art einen nachhaltigen Push, so unsere langjährige Erfahrung in diesem Bereich. Geocaches sind flexibel und individuell gestaltbar, weswegen sie sich kreativ auch in Ihr Stadtmarketing einbinden lassen.

Unser Team von der GeheimPunkt GmbH hat in Würzburg einen Firmenstandort, den Sie bei Fragen direkt über unsere kostenlose Hotline 0800 43 43 461 6 (Montag – Freitag, 9.00 Uhr – 18.00 Uhr) erreichen. Selbstverständlich beraten wir Sie gerne, wenn es um Ihre Idee von einer eigenen Geocaching-Tour geht.

Normalerweise verabschieden wir Geocacher*innen uns immer mit dem Spruch „Bis bald im Wald“. Heute schreiben wir ausnahmsweise mal „Bis bald in Würzburg“. Wir freuen uns sehr auf die Entwicklung und die Installation der „musikalischen Geoheimnisse“ rund um Wolfgang Amadeus Mozart und sein bewegtes Leben. Spätestens im Mai erfahren Sie mehr über die Fortschritte hier in unserem GeheimPunkt-Blog. Vorher empfehlen wir Ihnen einen Besuch auf unseren Social-Media-Kanälen, die wir stets mit frischen Infos versorgen, um Sie auf dem Laufenden zu halten.

Auf Ihre Kontaktanfrage freuen wir uns schon jetzt. Wie Sie hier auf unserer Website unter Standorte sehen können, sind wir weltweit aktiv. Rufen Sie uns einfach an und wir schauen dann gemeinsam weiter, welche Geocaching-Abenteuer sich in Ihrer Stadt und Region realisieren lassen.