Geocaching Literaturspezial Teil 1: Ratgeber und Erlebnisberichte

Verfasst am 2. März 2021 von Arne Muthmann

Geocaching ist nicht nur in aller Munde, sondern regt auch zum Schreiben an. Die Literaturlandschaft über die moderne Schnitzeljagd ist vielfältiger als Sie vielleicht im ersten Moment denken. Vom einführenden Ratgeber, über Krimis, Reiseberichte und wissenschaftliche Abhandlungen über den Einsatz von Geocaching im Schulunterricht ist alles dabei. In unserem Literaturspezial geben wir Ihnen einen ersten Überblick über den Lesestoff für und von Geocacher*innen.

Moderne Schnitzeljagd: Wer schreibt, der bleibt!

Nach erfolgreichem Fund gibt es fast nichts Schöneres als sich im Logbuch zu verewigen. Das gilt sowohl für den Eintrag am Fundort als auch den schriftlichen Gästebucheintrag online. Der Spruch der alten Römer „Wer schreibt, der bleibt!“ hat auch heute eine tiefe Bedeutung. Schriftsteller*innen bleiben mit ihren Geschichten manchmal sogar über Jahrhunderte im Gedächtnis.

Geocaching verbindet Menschen, die – über den ganzen Globus verteilt – nach den Outdoor-Schätzen suchen. Manche Geocacher*innen sind so begeistert und motiviert, dass sie ihre Abenteuer und Erlebnisse zu Papier gebracht haben. Sie wollen dem Publikum von ihrer Leidenschaft für die Outdoor-Schnitzeljagd erzählen. Und sie möchten noch mehr Abenteurer*innen dazu animieren, ebenfalls aktiv zu werden und sich auf die Suche zu machen.

Wir vom GeheimPunkt-Team möchten Ihnen die vielfältige Welt des Geocaching näherbringen. Ein Blick in die deutschsprachigen Bücherregale zeigt, dass bereits eine bunte Mischung an Literaturformen existiert. Gerne sortieren wir für Sie die unterschiedlichen Geocaching-Buchgenres und geben kurze Einblicke hinter manchen Buchdeckel.

Schauen wir auf die Veröffentlichungsliste der letzten Jahre, dann sehen wir einen zunehmenden Markt an einschlägigen Geocaching-Buchtiteln. Es freut uns sehr, dass Geocaching immer beliebter wird und so eine breitflächige Aufmerksamkeit erfährt. Jede Geocacher*in hat mit einem ersten Fund begonnen und so helfen Bücher mit Basiswissen über die GPS-Jagd vor allem Anfänger*innen.

Geocaching Bücher

Einführungsratgeber: Wie geht Geocaching?

Die Literaturliste wird von einem Geocaching-Promi angeführt: Comedian und Schauspieler Bernhard Hoëcker ist wohl der berühmteste Schnitzeljäger Deutschlands. Seine Bücher über das Geocaching erfreuen sich einiger Beliebtheit. So wurden im Coronajahr 2020 zwei seiner Geocaching-Bücher in einer neuen Auflage veröffentlicht.

Der offizielle Geocaching-Guide*“ hat das drin, was draufsteht: Gemeinsam mit seinen Mitautoren aus der Geocaching Community bietet dieses Handbuch einen unterhaltsamen Leitfaden für Einsteiger*innen. Erfahrene Cacher*innen kommen ebenfalls nicht zu kurz, denn das Buch beinhaltet außerdem Beiträge des Geocaching Hauptquartiers mit Backstage-Informationen. Schon etwas in die Jahre gekommen, aber nicht weniger spannend sind Hoëckers „Aufzeichnungen eines Schnitzeljägers: Mit Gëocaching zurück zur Natur*“ aus dem Jahr 2007. Dafür besticht dieser Buchtitel durch ein Hörbuch, das noch mehr zum Selbstausprobieren animiert.

Nicht weniger lustig und vom Geocaching begeistert ist Comedian Ingo Oschmann, mit dem unser GeheimPunkt-Team bereits zusammenarbeiten durfte. In seinem Geocaching-Taschenbuch „Jäger des versteckten Schatzes: Alles über Geocaching*“ zeigt Ingo leicht verständlich und unterhaltsam, wie einfach Geocaching funktioniert. Das Buch in Aktion können Sie übrigens in diesem kurzen YouTube-Video über eine von uns (vor Corona) durchgeführte Teambuilding-Maßnahme sehen: „Geocaching Teamevent mit Info Oschmann“. Das Geocaching-Buch kommt selbstverständlich auch zum Einsatz und trägt zur Rätsellösung bei.

Der gebürtige Bonner Robin Ewers besticht durch seine Outdoor erprobten und praxisorientierten Einführungsratgeber. Mit „Geocaching für Einsteiger: Basiswissen für die Praxis*“ und „Geocaching: Praxiswissen vom Profi zu Ausrüstung, Cache-Arten und Suche*“ liefert der Autor alle notwendigen Basics. Ergänzt werden seine Veröffentlichungen durch seine Website www.cachingwelt.de.

Nicht zuletzt möchten wir Sie auf die kindgerechte Multimedia-Einführung „Geocaching und Naturabenteuer*“ der Reihe Leselauscher Wissen hinweisen. Dieses Leseset beinhaltet zudem eine CD und eine Arbeitsmappe, die laut Nutzerkommentare für Kinder ab 10 Jahre geeignet sind. Auf spielerische Weise lernen auch die kleinen Abenteurer den Umgang mit der Technik, um auf Schatzsuche gehen zu können. Da können selbst Erwachsene noch etwas dazulernen.

Geocaching-Abenteuer: Erlebnisberichte

Geschichten, die das Geocaching-Leben schreibt: Jeder Ausflug in die Natur hält außergewöhnliche Momente bereit. Eine Abenteuertour über Stock und Stein kann gerne schon mal spektakulär werden. Aber auch kleinere Schnitzeljagden können Zündstoff für große Geschichten liefern. Erlebnisberichte von anderen Geocacher*innen sind nicht selten Inspirationsquellen für eigene Touren.

Das wohl frischeste Geocaching-Buch auf dem Markt ist wieder ein Text von Bernhard Hoëcker und ist erst im Dezember 2020 erschienen. „Neues aus Geocaching: Geschichten von draußen*“ ist auch in der zweiten Auflage ein amüsanter Trip durch die geheimnisvolle Welt da draußen. Vor Lost Places machen Hoëcker und sein Autorenteam ebenso wenig Halt wie vor finsteren Wäldern und Nachtwanderungen.

Frank Trepte ist nicht nur leidenschaftlicher Geocacher, sondern nimmt seine vier Kinder gerne mit auf Geocaching-Tour. Sein erstes Buch „Oh nee Papa, nicht schon wieder Geocachen: Geocaching – Die verrückte Suche nach Dosen*“ liest sich locker und kann auch sehr gut als Starthilfe für Neulinge verwendet werden. Allerdings gibt es den Text nur noch als gebrauchtes Buch zu kaufen. Schade, dass es bisher noch nicht neuaufgelegt wurde. Das zweite Buch von Frank Trepte trägt den Titel „Geocaching – Die Welt in der Dose*“ und kann als Kindle eBook oder Taschenbuch jederzeit erstanden werden.

In eigener Sache möchten wir Sie auf unseren Podcast „Geocaching in 100 Sekunden“ aufmerksam machen. Seit Mai 2018 gehen wir mit frischen Berichten aus der Geocaching-Welt „on Air“. Unser Geschäftsführer Daniel Pflieger berichtet kurz und knackig über spannende Entwicklungen.

Geocaching Magazin: immer auf dem Laufenden

Was wäre die moderne Schnitzeljagd ohne ein Geocaching Magazin? Definitiv unvollständig! Geocaching – Das Magazin von Cachern für Cacher ist für den deutschsprachigen Raum seit 2010 fester Bestandteil einer jeden Geocaching-Leseliste. Das Magazin erscheint sechsmal im Jahr und kann sowohl im Abo als auch als Einzelheft bestellt werden.

Praktische Tipps kommen hier definitiv nicht zu knapp. Ebenso werden Reiseziele vorgestellt, an die Geocacher*innen sich zumindest während des Lockdowns schon hinträumen können. Auf der Website geocaching-magazin.com gibt es Leseproben, die den lebendigen Charakter des Magazins verraten.

Der eKiosk befindet sich derzeit noch im Aufbau und wird wohl im Lauf der Zeit mit weiteren Einzelbeiträgen bestückt werden. So können dann Einzelbeiträge gekauft und als pdf-Datei heruntergeladen werden.

Ein Blick in die Printmedien zeigt: Geocaching ist Vielfalt pur! In der Welt des Geocaching verschmelzen Offline- und Onlineangebote und genau mit dieser Offenheit positioniert sich das Outdoor-Spiel am Puls der Zeit. Die Leseliste ist länger als wir sie in diesem Blogbeitrag vorstellen können. Daher lesen Sie doch nächste Woche einfach hier weiter, welche Geocaching-Abenteuer noch Eingang in die Weltliteratur gefunden haben. In diesem Sinn: Bis bald im Wald!

 

* = Affiliatelinks/Werbelinks