Geocaching bietet vielseitige Vorteile: Mentaltraining inklusiv!

Verfasst am 17. Februar 2021 von Arne Muthmann

Geocaching bietet viel mehr als wir im ersten Moment glauben: Hinter der Schnitzeljagd per GPS-Signal verbergen sich gesundheitsförderliche Effekte, die wir gemeinsam mit Ihnen in diesem Blogbeitrag genauer betrachten möchten. Wie und warum wirkt Geocaching als Gesundheitselixier?

Stressabbau an der frischen Luft

Im Lockdown haben wir wahrscheinlich alle gemerkt, wie schön es draußen unter freiem Himmel ist. Dauerhaft im Home Office – für einige auch im Home Schooling – ausharren zu müssen, geht an die physische und psychische Substanz. Und dabei ist uns bewusst, dass permanenter arbeitsbedingter Stress zu gesundheitlichen Beschwerden führen kann.

Wie heißt also die Zauberformel, mit der wir alles mit Bravour in unserem stressigen Corona-Alltag erledigen können? Eine allgemeingültige Lösung gibt es bekanntlich nicht. Geocaching ist in diesem Zusammenhang jedoch ein geeignetes Mittel um Stress gezielt abzubauen.

Wer sich bewusst die Zeit nimmt, mit anderen Tätigkeiten jenseits der Arbeit für Ausgleich zu sorgen, profitiert ungemein. Doch die Entscheidung für mehr Gesundheit muss schlussendlich jeder und jede selbst treffen. Mit einer kurzen (oder langen) Cachesuche fernab der eigenen vier Wände, schaltet das Gehirn für den Moment ab vom häuslichen Stress.

Geocaching Schatz

Ein Geocaching Ziel in entspannender Natur

Entspannung durch klare Ziele

Beim Geocaching verfolgen Sie ein ganz klar gesetztes Ziel. Es geht darum, den verborgenen Schatz zu finden und sich in das Logbuch einzutragen. Schon während der Schatzsuche schüttet der menschliche Körper Glückshormone aus. Denn um an den Geocache zu gelangen, müssen Sie sich in aller Regel bewegen. Und das auch noch an der frischen Luft!

In uns Menschen schlummert tief verwurzelt eine Neugierde, die Neues und Unbekanntes entdecken möchte. Bei der Jagd nach einem Cache wird genau dieser Entdecker*innen-Geist wachgerüttelt. Allein diese Tatsache schon hebt bei Geocacher*innen die Stimmung. Hinzukommt, dass das Abenteuer konkret geplant werden muss. Denn ohne Streckenplanung stellt sich auch kein Erfolg ein! Eine perfekte Ablenkung vom Alltag, die für Wohlbefinden sorgt.

Nicht nur dieses Ablenkmanöver sorgt für Entspannung. Allein schon die körperliche Aktivität verschiebt im menschlichen Gehirn Aktionspotenziale, die letztendlich für einen entspannten Körper sorgen. Hiervon profitieren dann im Umkehrschluss unsere geistigen Fähigkeiten. Ein großer Kreislauf, der unsere physischen und psychischen Fähigkeiten stärkt und gleichzeitig Spaß macht.

Ein Tipp für Anfänger*innen: Setzen Sie sich zu Beginn kleine, gut machbare Ziele. Direkt einen Geocache mit einem hohen Schwierigkeitsgrad erreichen zu wollen, ist meist ein Schuss in den Ofen. Wie auch sonst im Leben gilt auch beim Geocachen: Tasten Sie sich in machbaren Schritten heran und feiern Sie auch Ihre kleinen Erfolge. Stellen Sie sich einfach vor: Ein kleiner, erster Fund in Ihrer Nachbarschaft oder in Ihrem Stadtwald ist der erste Schritt auf einer wunderbaren und mit großartigen Begegnungen geladenen Abenteuerreise! Und aus kleinen Schritten können dann ja gerne im Lauf der Zeit auch größere Schritte werden…

Mehr Gehirnaktivität durch Geocaching

Geocaching wirkt als Stimmungsaufheller, weil wir allein schon durch die mentale Beschäftigung mit den Rätseln und der Zielstrecke, Dopamin ausschütten. Das Abenteuer beginnt also bereits in unseren Köpfen zu wirken, bevor wir nur einen ersten Schritt vor die Haustür gewagt haben.

Sind wir dann endlich draußen, feuern unsere Synapsen (Verbindungen im Gehirn). Wir wollen das Rätsel lösen und den Schatz finden. Sowohl Kinder als auch Erwachsene verlieren sich auf diese Weise im Spiel. Alles konzentriert sich auf des Rätsels Lösung und Sorgen drumherum werden zumindest für den Moment vergessen.

Diese spielerischen Ablenkungsphasen sind für das menschliche Gehirn wichtig, um neue Verbindungen herzustellen. So kann es sogar vorkommen, dass ein Alltagsproblem im Spiel gelöst wird. Oder aber auch neu im Home Schooling erworbenes Wissen in der Natur konkret zur Anwendung kommt und damit gefestigt wird.

Auch die Wissenschaft deutet immer wieder daraufhin, dass Pausen, Spiel und Spaß enorm wichtig für unser gesundheitliches Wohlbefinden sind. Ja, man kann sogar sagen, dass Geocaching als Outdoor-Spiel für mehr Gehirngesundheit sorgt.

Manchmal könnte man meinen, dass Geocacher*innen in einen Jungbrunnen gefallen sind. Und ja, in der Tat: Geocaching hält uns jung! Nicht nur, weil wir das Spielen nicht verlernen, sondern auch die aktive Konzentration auf uns selbst. Beim Geocachen erleben wir uns in der Natur auf eine einmalige Art und Weise. So kreieren wir Momente im Leben, an die wir uns auch später noch gerne erinnern werden.

Gemeinschaft beim Geocaching erleben

Wir Menschen sind soziale Wesen, d.h. wir brauchen andere Menschen, um uns auf Dauer wohlfühlen zu können und gesund zu bleiben. Während der Corona-Pandemie ist uns diese Tatsache meist sehr bewusst geworden.

Das Schöne am Geocachen ist, dass wir trotz der Kontaktbeschränkungen auf neue Menschen „treffen“ können. Alleine schon die Logbuch-Lektüre verbindet uns virtuell mit den Menschen, die sich vorher auf die Suche gemacht haben. In manchen Situationen liefern die Logbuch-Einträge unserer Vorgänger*innen wichtige Hinweise, die uns zum Cache führen. Wir freuen uns über die Hilfe und sind den anderen Geocache*innen dankbar. So kommt auch in Corona-Zeiten ein Gemeinschaftsgefühl auf, das unsere Stimmung hebt.

Unser Team von der GeheimPunkt GmbH freut sich, mit unseren Geocaches einen aktiven Beitrag zur Gesundheit und zum Wohlergehen öffentlich beizusteuern. Wir konzipiere, bauen und pflegen unsere Geocaches genau aus diesem Grund mit viel Liebe, Expertise und Neugierde. Unsere Kund*innen und „ihre“ Geocacher*innen zeigen uns immer wieder auf vielfältige Weise, dass Geocaching eine Bereichung für unseren Lebensalltag ist. Mit vielen positiven Nebeneffekten: Gesundheit, Spaß, Wissensvermittlung, Gemeinschaftserleben, Team Buildung, nachhaltiges Marketing, Naturschutz und so vielem mehr.

Sie möchten mehr über die moderne Schatzsuche wissen? Vielleicht haben Sie durch diesen Blogbeitrag ja so richtig Appetit auf Geocaching bekommen. Sie möchten wissen, ob es an Ihrem Firmensitz möglich ist, einen Geocache zu installieren? Gern prüfen wir kostenlos, ob auf der internationalen Geocaching-Schatzkarte noch ein Platz für Sie frei ist. Über diesen Link erhalten Sie eine kostenfreie und unverbindliche Rückmeldung von unserem Team: kundenschatz.de/testen

Wie geht es dann weiter, wenn der gewünschte Ort noch frei ist? Sie bekommen von uns einen Kurs in Form eines Newsletters, mit Hilfe dessen Sie selber zum Schatzsucher werden können und wertvolle Tipps für Ihren Kundenschatz / Geocache erhalten. Der Kundenschatz lässt sich unkompliziert in Ihren Betrieb integrieren. Wir kümmern uns um Installation, Veröffentlichung und bei Bedarf auch um die Wartung.

Werden Sie Teil der Geocaching-Gemeinschaft und tun Sie Gutes für sich und Ihr! Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!