Die beste aller möglichen Welten: Leibniz goes Geocaching

Verfasst am 15. Dezember 2020 von Arne Muthmann

Ohne Gottfried Wilhelm Leibniz wäre jedes Geocaching Abenteuer undenkbar: Denn ohne ein binäres Zahlensystem kein GPS und ohne GPS keine moderne Schnitzeljagd! 2016 jährte sich der Todestag des genialen Denkers. Unsere GeoTour „Leibniz‘ Ge(o)heimnisse“ nimmt Sie auch nach dem Jubiläumsjahr mit auf eine spannende Entdeckungsreise durch Hannover.

Leibniz: Popstar der Wissenschaft

Leibniz wurde 1646 in Leipzig geboren und widmete sein Leben der Wissenschaft. Sein Interesse war breit gefächert, weshalb er als eines der letzten Universalgenies gilt. Leibniz war Mathematiker, Historiker, Physiker, Politiker, Philosoph und noch einiges mehr. Er stellte sich unter anderem die Frage: „Warum ist die Welt so, wie sie ist?“. Wir möchten hier nicht allzu philosophisch werden und beschäftigen uns lieber mit der Bedeutung, die Leibniz für uns heute hat.

Für uns Geocacher*innen spielen das GPS-Signal und Koordinaten bekanntlich ja eine herausragende Rolle. Ohne das Global Positioning Signal (kurz GPS) könnten wir die weltweit verstreuten Geocaches nur schwerlich finden. Wichtige Vorüberlegungen für ein technisch wirksames Binärsystem aus Nullen und Einsen entwickelte bereits genannter Herr Leibniz. Selbstverständlich ist er nicht der Einzige, der sich in der Weltgeschichte Gedanken hierzu machte. Dennoch brachte Leibniz seine Ideen zu Papier und beeinflusste damit den zukünftigen Technikfortschritt, der uns heute Daten auf unser Smartphone zaubert.

Warum Leibniz bestimmt auch Geocacher wäre!

Leibniz wäre heutzutage sicherlich hellauf begeistert, wenn er mit einem Smartphone bewaffnet durch die Gegend streifen könnte, um auf Entdeckungsreise zu gehen. Wir sind davon überzeugt, dass Geocaches nicht nur einen hohen Spaßfaktor haben sollten. Mit Freude Wissen über einen Ort oder eine Begebenheit zu liefern, ist obendrauf doch wirklich eine wünschenswerte Spieleigenschaft.

Die Jagd nach geheimnisvollen Schätzen, die sich hinter allen nur erdenklichen Formen und Farben verbergen können, ist mehr als nur ein Spiel. Für uns ist Geocaching eine Lebensweise, die wir tagtäglich praktizieren. Neugier nach dem Unentdeckten, Forscherdrang und Abenteuerlust begleiten viele Geocacher*innen, die weltweit per GPS-Signal auf Schnitzeljagd gehen. Fremde Orte kennenlernen und mehr über sie in gut verdaulichen Happen zu erfahren: Das ist der Anspruch, mit dem wir unsere GeoTouren konzipieren und umsetzen.

Sicherlich wäre auch Leibniz aus seiner Denkstube herausgetreten und hätte das Geocaching-Rätsel vor seiner Hannoveranischen Haustür lösen wollen. Wir hatten bereits weiter oben versprochen, nicht allzu philosophisch zu werden: Geocaching zeigt im wahrsten Sinn des Leibniz’schen Wortes, dass wir tatsächlich in der besten aller möglichen Welten leben! Denn wer mit offenen Augen durch Hannover geht, entdeckt so viele Dinge, die diese Stadt bestaunenswert machen.

Andere Städte und Regionen lassen sich ebenfalls per Geocaching mit einer Extraportion Wissen erkunden. Hier ein paar Beispiele aus unserem Portfolio:

Leibniz in Hannover: Geocaches über den berühmten Sohn der Stadt

Unser GeheimPunkt-Team entwickelte 2016 anlässlich des Leibniz-Jahres die GeoTour „Leibniz‘ Ge(o)heimnisse“. GeoTouren werden auf geocaching.com gelistet und beinhalten die Highlights einer Destination, also einer touristischen Region oder Stadt. Wer alle Caches einer GeoTour knackt, bekommt am Ende ein einzigartiges digitales Souvenir. Manchmal können sogar echte, bissfeste GeoCoins oder ähnliches als Belohnung erstanden werden.

Unsere Leibniz-GeoTour ist eingebettet in die große GeoTour „Geoheimnisse der Region Hannover GeoTour (GT31)“, die derzeit mit insgesamt 87 Geocaches bestückt ist. Gerne stellen wir hier ein paar unserer Leibniz-Geocaches vor, damit Sie sich ein Bild davon machen können, wie sehenswerte Regionen und Orte auf sich aufmerksam machen können. Unseren Blogbeitrag über „Geocaching Marketing während der Corona-Pandemie“ können Sie gerne für konkrete Infos zu diesem Thema lesen. Hier geht es nun konkret mit ein paar Beispielcaches weiter:

Beginnen wir unsere kleine Vorstellungsrunde mit einem Ort, der getrost als Brutstätte des Wissens bezeichnet werden kann. Der von unserem GeheimPunkt-Team installierte Geocache „Leibniz` Geoheimnisse: Universität“ führt wissbegierige Schatzsucher*innen an die Universität Hannover. Um das Rätsel lösen zu können, benötigen die Abenteuer*innen eine starke Taschenlampe, die sowieso zu jeder waschechten Cacher*innen-Ausrüstung gehören sollte. Tipp: Dieser Cache ist nur zu den Öffnungszeiten der Leibniz Universität machbar.

Zwei weitere Rätsel halten die Mystery Caches „Leibniz` Geoheimnisse: Goldener Keks“ und „Leibniz` Geoheimnisse: Kaffee – reloaded“ bereit: Der Universalgelehrte verköstigte nämlich für sein Leben gerne Kaffee und diese Leidenschaft darf selbstverständlich auch bei dieser außergewöhnlichen Citytour durch Hannover nicht fehlen.

Im November 1716 verstarb Leibniz in Hannover. Mit dem Geocache „Leibniz` Geoheimnisse: Grab“ gelangen die Schatzjäger*innen zur letzten Ruhestätte des Universalgenies. Aber Vorsicht: Wir haben den Gruselfaktor etwas erhöht! Bewegen sich da etwa die OSSA LEIBNITII?

Leibniz geocaching

Als Belohnung lockt diese Geocoin für die Spieler

Unsere GeoTour zur wohl berühmtesten Persönlichkeit Hannovers umfasst insgesamt 14 Schätze, die sich allesamt um das Wirken und Schaffen Leibniz drehen. Vielleicht möchten Sie mit Ihrem innovativ ausgerichteten Stadtmarketing auch eine prominente Person Ihrer Region in Szene setzen. Nichts leichter als das, denn lokales Marketing lässt sich bestens mit Geocaching nachhaltig gestalten. Wie das geht, erklären wir Ihnen jetzt.

Lokales Marketing mit Geocaching: Nichts einfacher als das!

Geocaching ist seit über 20 Jahren weltweit eine beliebte Outdoor-Aktivität. Und jetzt während der Reisebeschränkungen sind lokale Unternehmungen und Freizeitmöglichkeiten vor der eigenen Haustür umso beliebter. Vielen Menschen ist vor Corona gar nicht bewusst gewesen, dass auch die eigene Stadt oder Region spannende Schätze verbirgt.

Genau an dieser Schnittstelle setzen wir mit unserem Konzept „Kundenschatz“ an: Städte, Regionen, Institutionen und Unternehmen mithilfe von Geocaches noch attraktiver zu machen. Zeigen Sie, dass Sie modern und nachhaltig agieren, indem Sie mit Spaß und Spiel auch jüngere Zielgruppen mit spannenden Geocaches auf sich aufmerksam machen.

Im obigen Beispiel haben Sie erfahren, wie wir anlässlich des Leibniz-Jahres Abenteuerlustige in Hannover auf GeoTour schickten. Das Gute daran: Auch noch Jahre danach locken die Geocaches Menschen von nah und fern an. Berühmte Persönlichkeiten sind nur eine Möglichkeit, Ihren Ort offline und online im positiven Gespräch zu halten. Weitere Aspekte sind zum Beispiel: nachhaltige Projekte, internationale Beziehungen, Sehenswürdigkeiten und vieles mehr. Erkunden Sie gerne auch unsere GeoTour „Schatzhüterin GeoTour (GT33)“, die wir für die Sparkasse Hannover realisieren durften und die auf soziale Projekte verweist.

Unser gesamtes GeheimPunkt-Team steht Ihnen mit Rat und Tat gerne zur Verfügung. Rufen Sie uns doch direkt über unsere Hotline an (Nummer direkt hier auf dieser Website ganz unten), schreiben uns eine E-Mail oder melden sich über einen unserer Social Media Kanäle. Auf Instagram finden Sie uns unter www.instagram.com/geheimpunkt.de.

Wir freuen uns auf Sie und Ihre Stadt!