Geocaching Marketing während der Corona-Pandemie

Verfasst am 24. November 2020 von Arne Muthmann

Covid-19 hält die Welt unter Dauerspannung und trotzdem müssen vor allem kleinere Unternehmen dafür sorgen, dass sie in Zukunft nicht sang- und klanglos vom Markt verschwinden. Bei den alten Römern gab es den Spruch: Wer schreibt, der bleibt! Mit unserer Marketingmethode „Kundenschatz“ können wir mit Fug und Recht behaupten: Wer spielt, der bleibt! Und zwar als Neukunde mit nachhaltigen Dauerbrenneffekt!

Nachhaltiges Marketing dem Virus zum Trotz

Unser Team von der GeheimPunkt GmbH ist seit über 10 Jahren erfolgreich im Geocaching-Geschäft und entwickelt authentisches Marketing für Unternehmen in ganz Deutschland mithilfe von Geocaches. Die digitale Schnitzeljagd verwendet GPS-Koordinaten, um Verstecke von Geocaches der unterschiedlichsten Gestalt orten zu können.

Berechtigterweise schrumpfen die Marketingressourcen von Unternehmen in Krisenzeiten wie diesen. Umso wichtiger ist die effektive Auswahl von Marketingmaßnahmen, die nicht direkt wieder verpuffen, sondern von langfristiger Dauer sind. Schließlich möchten Sie mit möglichst wenig finanziellem Einsatz, den größtmöglichen positiven Effekt für Ihre Marke setzen.

Besonders für Unternehmen mit Verkaufslokalen, die in Lockdown-Phasen kaum Chancen der physischen Selbstpräsentation vorort haben, ist die aktuelle Situation schmerzlich. Der Kundenkontakt ist auf diese Weise kaum oder gar nicht offline möglich. Eine tragische Situation vor allem auch für die Neukundenakquise.

Kundenschatz bietet hier eine unkonventionelle Art, Ihr Geschäft trotz verschärfter Corona-Maßnahmen attraktiv in Szene zu setzen und im Gespräch zu bleiben. Und vor allem: Die junge, dynamischen Zielgruppe der Geocacher*innen als Ihre zukünftigen Kund*innen mit Spiel und Spaß zu versorgen und gleichzeitig die beste Off- und Online-Werbung für Ihr Unternehmen zu machen! Mit ein paar Beispielen aus unserem Kundenschatz-Portfolio möchten wir Ihnen diese Marketingmethode gerne schmackhaft machen.

Vorbildhaft: So gewinnen Outdoor-Fachgeschäfte

Anhand von Beispielen lassen sich die vielfältigen Möglichkeiten von Kundenschatz anschaulich beschreiben. Den Anfang macht das Outdoor-Fachgeschäft „Travel & Trek“ in Nürnberg. Mit feinmotorischem Geschick ermitteln Geocacher*innen direkt am Ladeneingang den Code zum Sicherheitsschloss des Schatzkastens. Darin befindet sich das Logbuch, in das sich alle Finder*innen eintragen plus ein Rabattgutschein für „Travel & Trek“. Die Verkaufszahlen sprechen für sich: 100 zusätzliche Kund*innen finden jeden Monat auf diese Weise ihren Weg in das Outdoor-Fachgeschäft. Hier sehen Sie diesen Kundenschatz in Aktion: https://youtu.be/iijjvc3JSNw

Unser zweites Beispiel kommt aus Hannover, der Hochburg des Geocaching: Der Outdoor-Ausstatter „Camping Schrader“ nutzt einen Kundenschatz, der wirklich sehr außergewöhnlich ist und auch in der Geocaching-Community für großes Aufsehen gesorgt hat. Hier steht nämlich eine mysteriöse menschengroße Puppe gut sichtbar im Schaufenster und trägt ein Geheimnis unter ihrem Shirt. Wie Geocacher*innen dieses Geheimnis im wahrsten Sinn des Wortes lüften, sehen Sie hier in diesem YouTube-Video: https://youtu.be/BWvqN_uRjFI.

Der in diesem Video aktive Geocacher ist kein geringerer als der international bekannte „The Geocaching Vlogger“, mit bürgerlichem Namen Joshua Johnson. Er übt dank seiner starken Präsens in den sozialen Medien einen großen Einfluss auf die Sichtbarkeit und Beliebtheit dieses Geocaches aus: eine Win-Win-Situation für die Reichweite des Geocaches und vor allem für den Outdoor-Ausstatter „Camping Schrader“, der so eine Menge Neukunden gewinnt.

Kommunikation über Ihren Kundenschatz findet sowohl online als auch offline via Mundpropaganda statt: Denn die Geocaching-Community tauscht sich rege über richtig gute Geocaches aus. Und nicht selten reisen die Schatzsucher*innen sogar extra für ein gutes Geocaching-Abenteuer aus einer anderen Stadt an.

Cleveres Geocaching Marketing für Museen: Schatzsuche in der Sammlung

Geocaches sind im Marketing flexibel einsetzbar: Sowohl im Innenbereich als auch klassischerweise im Außenbereich ist eine standfeste und sichere Anbringung möglich. Besonders beliebt: Im Schaufenster deponierte Kundenschätze. Ein Beispiel haben Sie bereits oben kennengelernt. Keine Idee ist für uns zu verrückt, denn außergewöhnliche Geocaches sind genau das, was gut bei den Geocacher*innen gut ankommt.

In Deutschland sind Museen derzeit aufgrund des Lockdowns „light“ geschlossen. Doch es werden garantiert wieder bessere Zeiten kommen und die Besucher*innen zurückkehren. Stellen Sie sich vor, Sie könnten dann auch jüngere Menschen in Ihr Museum locken und Ihre Sammlung mit Spaß und Spannung präsentieren. Möglich machen dies sogenannte Adventure Labs, kurz Lab-Caches. Diese Art von Geocaches können nämlich auch innerhalb von Gebäuden platziert werden. Beste Voraussetzungen also für eine spannende und knifflige Führung durch Ihr Museum.

Das Landesmuseum Hannover ist Vorreiter auf diesem Gebiet und nutzt diese neuartige Art des Tourismus-Marketing: Auf dem internationalen Geocaching-Portal geocaching.com sehen Sie, wie das Listing (die Beschreibung) eines solchen digitalen Schatzes aussieht: „Internationale Geoheimnisse: Italien“ (GC5KN1N).

Auch diesen Geocache hat der bereits oben genannte Vlogger Joshua Johnson besucht und über seine Social-Media-Kanäle von seiner Museumstour per Geocaching berichtet: Hier das Video, das ebenfalls Aufschluss über den Ablauf gibt: https://youtu.be/acYht1wh7PA

Diese smart gestaltete digitale Schnitzeljagd durch das Landesmuseum Hannover ist hervorragend für jüngere Generationen geeignet. Auch für Schulklassen verbindet die Schatzsuche Wissen mit Spaß und Abenteuer!

Unser Team besitzt langjähre Erfahrung für pädagogisch wertvolle Geocaching-Touren. Mit Know-how, handwerklichem Geschick und kreativen Ideen hauchen wir puren Informationen Leben ein. Auf diese Weise ist historisches Wissen zum Greifen nah und erfahrbar. Was mit Spaß und Eigeninitiative errätselt wird, setzt sich langfristig im Gedächtnis fest. Und genau das möchten wir mit unseren Geocaches erreichen: cleveres Museumsmarketing mit dem Extrakick Kultur!

Steigende Besucherzahlen durch Kundenschatz: Wie geht das?

Es bedarf keiner Hellseherei, dass auch Sie sich neue Kund*innen wünschen und ihnen in Ihrem Geschäftsbereich ein unvergessliches Kauferlebnis bereiten möchten. Die Corona-Krise erschwert die Kundenakquise für viele Unternehmen und Institutionen. Auf der anderen Seite existieren jedoch auch Wege, die Sie vorher nicht so intensiv wahrgenommen haben und neue Möglichkeiten bereithalten.

Öffnungszeiten können für die Zugänglichkeit des Kundenschatzes eine Rolle spielen, müssen es aber nicht. Sie entscheiden, wann und wie die Schätze gehoben, also gefunden werden können. Die bunte Welt des Geocaching lässt viele Freiräume, um sich kreativ auszutoben und Ihrer Branche entsprechend Geocaches zu gestalten.

Jetzt fragen Sie sich bestimmt, ob auch Ihr Geschäft für die Geocaching-Community attraktiv genug ist. Unser Team von der GeheimPunkt GmbH freut sich auf Ihre Anfrage, weil wir Ihnen gerne Ihren Kundenschatz ermöglichen wollen. Im gemeinsamen Gespräch klären wir, was in Ihrem Fall an Ihrer Wunsch-Location möglich ist. Ist die Bahn frei, erhalten Sie ein Beratungsgespräch, in dem wir Ihre Ziele erfahren und im Anschluss den idealen Kundenschatz für Sie konzipieren, bauen und warten.

Rufen Sie uns jetzt an und erzählen Sie uns von Ihrer Marketingidee. Mit unserer geballten Geocaching-Expertise stehen wir Ihnen gerne zur Seite und freuen uns auf Ihren Anruf.