Geocaching und Sightseeing in der Hansestadt Hamburg

Verfasst am 24. Juni 2020 von Arne Muthmann

Hamburg ist wirklich eine schmucke Perle im Norden von Deutschland. Weltoffen und mit kultureller Vielfalt besticht die Hansestadt durch spannende Geocaches. Auf der Schatzsuche erleben Touristen beliebte Orte, eine rege Kulturszene und sammeln auch noch fleißig Punkte. Wir von der Geheimpunkt GmbH zeigen Ihnen, wie sich Geocaching und Sightseeing hervorragend ergänzen.

Digitale Schnitzeljagd durch Hamburgs City

Die Suche nach Geocaches in Hamburg in einem Umkreis von 15 Kilometern ergibt derzeit insgesamt 2819 aktive Geocaches auf der größten Geocache-Plattform www.geocaching.com. Geocacher suchen sich bekannterweise nicht selten ihre Urlaubsziele nach der Anzahl an vorhandenen Geocaches aus. Besonders attraktiv sind Städte und Urlaubsregionen, in denen auch GeoTouren angeboten werden.

GeoTouren bieten geocaching-affinen Touristen besonders attraktive Reiseziele an, weil sie thematisch zusammenhängende Geocaches gekonnt verknüpfen. Im knapp 150 Kilometer entfernten Hannover konnte unser Team von Geheimpunkt bereits erfolgreich GeoTouren installieren. Für Hamburg existiert eine solche GeoTour leider noch nicht. Dennoch bietet die Stadt eine Fülle an Geocaches, deren Highlights wir Ihnen kurz vorstellen möchten, damit Sie das Geniale am Geocaching erkennen.

Touristen und Geocacher, die Hamburg von auswärts besuchen, wollen vor allem eins: ein unvergessliches Erlebnis, von dem sie im Anschluss zuhause berichten können. In Hamburg gibt es gleich mehrere touristische Hotspots, an denen auch Geocaches versteckt sind. Ausgerüstet mit einem GPS-Empfänger steht dem Abenteuer nichts mehr im Weg.

Wer beispielsweise gerade eben erst auf dem Hamburger Flughafen gelandet ist oder sich auf der Durchreise befindet, auf den wartet Hamburgs Cache des Jahres 2013: Die aufwendig gestaltete Letterbox „Airport-Kirche – TB Hotel Hamburg Airport“ (GC4EN84) in Form eines goldenen Buchs kommt auf 3229 Favoritenpunkte und ist einer der beliebtesten Geocaches der Hamburger Region.

Hochhinaus geht es – nämlich ganze 37 Meter mit einem fatastischen Blick über Hamburgs Dächer – mit dem Virtual Cache „Elbphilharmonie“ (GC7B7KN). Geocacher können hier täglich zwischen 10 und 22 Uhr den öffentlich zugänglichen Platz besuchen und ihr „Beweisfoto“ für den Logeintrag knippsen. Allerdings müssen die Einzeltickets vorher online gebucht und auch sonstige Sicherheitsmaßnahmen aufgrund der aktuellen Coronakrise berücksichtigt werden.

geocaching hamburg

Geocacher auf Erlebnistour durch Hamburg

Gibt es auf der Reeperbahn eigentlich auch Geocaches? Nein, nicht direkt auf der Reeperbahn, aber in der Nähe befindet sich ein vor allem unter Beatles-Fans beliebter Geocache. Anfang der 1960er Jahre begann der Rock’n’Roll auch hier berühmt zu werden und damit die legändere Band The Beatles. Auf den Spuren der Beatles lernt man mit dem Geocache „Please Mr Postman – Beatles in Hamburg [ENG/DE]“ (GC595Y9) in rund 30 Minuten das Viertel Sankt Pauli und die Reeperbahn näher kennen.

Nicht weit entfernt von der Reeperbahn befindet sich das bekannte Schanzenviertel, auch kurz „Schanze“ genannt. Geocachemäßig gibt es hier leider noch nicht ganz so viel zu entdecken, dafür sind die kullinarischen Möglichkeiten vor allem im Bereich der Schanzenhöfe herausrragend. Unter anderem befindet sich dort das viel geschätzte Restaurant des Fernsehkochs Tim Mälzer „Bullerei“. Trotz der geringen Cachedichte lohnt sich ein Besuch der Schanze, um neben den Leckereien in Restaurants und Cafés einen der Top 10 der beliebtesten Geocaches Hamburgs zu erobern: „Alles, damit’s gelingt!“ (GC1R610).

Hamburgs Hafencity ist eng verbunden mit dem sagenumwobenen Freibeuter Klaus Störtebeker, dem der Virtual Cache „Klaas Störtebecker“ (GC8906B) gewidmet ist. Es ranken ich einige Legenden und Mythen um diesen Hamburger Prominenten, die dieser Cache auflöst. Um diesen Cache loggen zu dürfen, müssen sich Hamburg-Besucher zu den angebenen Koordinaten begeben und ein Foto von sich und dem GPS-Empfänger vor dem dort stehenden Monument machen.

Was wäre ein Besuch in Hamburg ohne eine Hafenrundfahrt! Von den Landungsbrücken bis nach Finkenwerder mit der Fähre führt der Wherigo-Cache „Hafenrundfahrt“ (GC5E499). Und zusätzlich gibt es spannendes Wissen über die Gegend rund um den Hafen und die dortigen Sehenswürdigkeiten.

Spielend durch Hamburgs Citys

Die Vielfalt der bereits in Hamburg versteckten Geocaches lässt die unterschiedlichsten Geocaching-Touren zu. Individuell kann jeder sich seine Wunschroute zusammenstellen. Wer jedoch auf eine bereits bestehende Tour zurückgreifen möchte, der ist mit der Geocaching-Runde durch das Naturschutzgebiet „Höltigbaum“ im Hamburger Osten gut beraten.

Geocaching ist nicht nur auf eigene Faust möglich, sondern auch organisiert in einer Gruppe. Die gezielte Erkundung der Stadt macht im Team besonders viel Spaß, weil hier die unterschiedlichsten Talente zum Heben der Geocaches ans Tageslicht kommen. Außerdem gibt es genügend Anlässe, gemeinsam draußen unter freiem Himmel etwas zu unternehmen: Geburtstagsfeiern, Junggesellenabschiede, Jubiläumsfeiern, Schulausflüge und viele weitere Gelegenheiten, die mit Geocaching einen ganz besonderen Kick bekommen.

Die moderne Schnitzeljagd per GPS-Signal eignet sich hervorragend, um die freie Hansestadt Hamburg auf völlig neue Weise kennenzulernen. Im Zentrum von Geocaching steht nämlich immer der Spaß am ungezwungenen Spiel. Fernab von nullachtfünfzehn Pauschal-Stadtrundfahrten erleben Geocacher ein authentisches Hamburg. Denn oft werden die kleinen Schätze von Einheimischen gelegt, die das Besondere ihrer Heimatstadt zeigen wollen.

Kein Frage: Geocaching ist für alle da und leicht zu spielen. Einigen Regionen in Deutschland haben das marketingtechnische Potenzial von Geocaching bereits erkannt und nutzen es gezielt, um noch attraktiver für geocachingbegeisterte Touristen zu sein und sie in ihre Städte zu locken. Auch ortsansässige Firmen jeglicher Größe können mit Hilfe von Kundenschätzen in Geocache-Form auf sich und ihr Angebot aufmerksam machen. Cafés beispielsweise erhalten durch einen Geocache an ihrem Ladenlokal Aufmerksamkeit geschenkt, die sie sich sonst mühsam und teuer erarbeiten müssten. Ein Geocache wirkt quasi wie ein Touristenmagnet und zieht neue Kunden magisch an.

Geocaching auch für Hamburger Firmenevents

Hamburg ist als internationale Hafenstadt Sitz vieler global handelnder Unternehmen. Besonders unter diesen Gesichtspunkten ist die Hansestadt ein starker Standort für Geocaching-Events. Schenken Sie Ihren Mitarbeitern ein Incentive Event für Ihre gute Leistung und schicken Sie sie auf Reisen in der eigenen Stadt. Das Abenteuer vor den eigenen Werkstoren wird garantiert für den guten Zusammenhalt Ihrer Belegschaft führen.

Unsere langjährige Erfahrung hat uns gezeigt, dass gemeinsam erlebte Geocaching-Abenteuer Teams zusammenschweißen. Und wenn dann auch noch Lokalkolorit dabei ist, umso besser: Die Erinnerung an einen spaßigen Betriebsausflug oder die außergewöhnliche Firmenfeier bleibt haften.

Auch während der Coronazeit können wir Ihnen ein sicheres Event ganz nach Ihren Wünschen organisieren und umsetzen. Wir sind die Geocaching-Experten für Ihre Event- und Reiseidee in Hamburg und freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail. Kontaktieren Sie uns jetzt. Moin Moin!

E-Mail: info@geheimpunkt.de

Telefon: 0800 43 43 461

Mobil: 01577 8953441