Warum Geocaching nicht langweilig werden kann! Cache-Vielfalt weltweit!

Verfasst am 19. Mai 2020 von Arne Muthmann

Geocaching ist seit mehr als zwanzig Jahren eine beliebte Outdoor-Aktivität. Klein und Groß fahren auf die moderne Schnitzeljagd ab und lieben die Bewegung an der frischen Luft. Einfach zu erlernen und äußerst vielfältig: Geocaching macht einfach durch die Bank Spaß! Doch warum ist das so? Hier nun ein Erklärungsversuch!

 

Geocaching Suche

Geheimnisvolle Geocaches überall

In fast jedem Land dieser Erde befinden sich Geocaches. Ob nun am Wohnort oder in fernen weiten Welt dort draußen: Wer geocachen will, kann meist mit etwas Ausrüstung (GPS-Empfänger und einer Portion Abenteuerlust) loslegen. Auf dem weltweit größten Geocaching-Portal www.geocaching.com erhalten Geocaching-Willige schnell die Info, wo sich der nächste Schatz in der eigenen Umgebung befindet.
Durch entsprechende Markierungen und Hinweise ist der jeweilige Schwierigkeitsgrad erkennbar. So begibt sich so manch ein fortgeschrittener Schatzsucher auch mal auf Klettertour, um das ersehnte Ziel zu erreichen. Für manche Caches braucht man dann eben doch auch mal etwas mehr Equipment, wie beispielsweise eine Taschenlampe für Nachtcaches oder eine Kletterausrüstung für Klettercaches. Hohe T-Wertungen (das T steht für Terrain) mit T4 oder T5 deuten daraufhin, dass hier mehr Werkzeug zum Heben (so wird das Auffinden genannt) des Geocaches notwenidig ist.
Sowohl Anfänger als auch Geocaching-Profis kommen bei diesem global verbreiteten Spiel auf ihre Kosten. Und das ist das Schöne am Geocaching: Jeder kann seine Schnitzeljagd so gestalten, wie er möchte. Es geht schließlich um Spaß und Bewegung in der Natur.
Auch Firmen haben den vielfältigen Charakter des Geocaching für sich entdeckt. Teambuilding ist enorm wichtig für den Erfolg eines Unternehmens und die Schnitzeljagd per GPS-Signal ist hierbei sehr hilfreich: Gemeinsam auf Schatzsuche kommt jedes Teammitglied mit den individuellen Talenten zum Zug. Die Teamleistung zählt und stärkt das Gemeinschaftsgefühl durch ein außergewöhnliches Event außerhalb der eigenen Firmenwände. Aber auch im Corporate Design gestaltete Geocaches auf dem Unternehmensgelände sorgen für Neugierde und ebenfalls für Neukunden. Ein Geocache macht eben einfach neugierig und weckt den Forscherdrang in vielen von uns.

Bunte Vielfalt an Geocache-Typen

Beim Geocaching sind der Kreativität fast keine Grenzen gesetzt, vorausgesetzt die Guidelines – wie beispielsweise zum Naturschutz – werden eingehalten. Geocaches können in den unterschiedlichsten Formen, Farben und Größen versteckt werden. Alle hier in diesem eher kurz gehaltenen Blogbeitrag aufzuzählen und zu beschreiben, ist nicht möglich. Aber hier folgen nun zumindest ein paar der möglichen Geocache-Typen.
Der wohl einfachste Geocache ist ein sogenannter Tradi (Traditioneller Cache), der auf die Anfänge des Geocaching zurückgeht. Die angegebenen Koordinaten markieren das Versteck. Eine gezielte Analyse und Beobachtung des Ortes führt die Schatzsucher an den Kern der Suche: den versteckten
Geocache. Einfach heißt jedoch nicht unbedingt weniger abenteuerlich. Geocache-Owner lassen sich meist etwas Außergewöhnliches einfallen, um ihren Cache möglichst attraktiv auf der Geocaching-Landkarte zu positionieren.
Weitere Geocache-Typen sind beispielsweise Multi-Caches, Earth-Caches und Mystery-Caches. Letztere sind sogenannte Rätsel-Caches und können die Suchenden durchaus in eine mysteriöse und geheimnisumwobene Abenteuerwelt führen. Meist begegnen einem rätselhafte Texte, Aufgaben und Chiffren, die entziffert werden müssen.
Manche Geocaches führen die Schatzsucher zu Lost Places. Dies sind quasi vergessene Orte wie beispielsweise leerstehende Industrieanlagen oder andere nicht mehr genutzte Gebäude. Auch hier gilt, wie immer im Leben: Vorsicht ist besser als Nachsicht, denn Geocaching ist eine sichere Outdoor-Aktivität, wenn alle sich an die Guidelines halten. Über zwanizig Jahre Erfolg zeugen davon, dass sich die Geocaching-Community größtenteils vernüftig verhält und gut auf sich und die Natur aufpasst. Mehr hierzu finden Sie in unserem Blogbeitrag „Wie man Geocaching im Einklang mit der Natur bringt“.

 

Treffen der Community: Geocaching-Events

Geocaching kann jeder so betreiben wie er möchte: An erster Stelle steht der Spaß und das Abenteuer! Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Geocaching als Gruppenerlebnis ganz besonders viel Freude macht. Sowohl Kindergeburtstage, Junggesellenabschiede, Teambuilding-Events als auch Firmenevents werden durch individuell gestaltete Geocaching-Aktionen zu einem unvergesslichen Lebensereignis.
Abgesehen von lokal ausgerichteten Gruppenevents, können Interessierte auch Kontakt zur globalen Geocaching-Community aufbauen. Hervorragend geeignet hierfür sind Mega- und Giga-Events. Wie der Name schon erahnen lässt, befindet sich für derartige Veranstaltung eine ganz schön große Menge Geocacher an einem Ort. Für ein Mega-Event sind dies mindestens über 500 und für ein Giga-Event mindestens 5000 Geocaching-Fans. Ziel ist es, das gemeinsam geteilte Hobby – nämlich Geocachen – auch zusammen vor Ort auszuüben. Hier treffen sich die unterschiedlichsten Menschen, die teilweise aus der ganzen Welt anreisen.
Um mehr Umwelt- und Naturschutz geht es auf CITO-Events (Cash In Trash Out). Sie dienen ebenfalls dem Gemeinschaftserlebnis unter Geocachern und solchen, die es werden wollen. Ziel von CITOs ist, die Gegend von Schmutz und Dreck zu befreien und so der Natur etwas Gutes zu tun. Und nebenher wird bei diesen Aufräumaktionen der eine oder andere Cache gehoben und geloggt.
Fast auf der ganzen Welt gibt es Geocaches. Da liegt es nahe, Geocaching auch auf Reisen zu betreiben. An vielen Sehenswürdigkeiten befinden sich versteckte Schätze, die auf einen Eintrag im Logbuch warten. Aber auch abseits von touristisch ausgetrampelten Pfaden können Reisende mit Hilfe von Geocaches die Gegend erkunden. GeoTours sind angeleitete Geocaching-Reisen, die in ganz unterschiedlichem Umfang angeboten werden. Auf diese Weise erleben Reisende ein Land oder eine Stadt auf eine ganz andere Art und sehen diesen Flecken Erde auf sehr intensive Weise.

 

Mit Geheimpunkt ganz einfach auf Geocache-Jagd

Die Liste der Möglichkeiten mit Geocaching Bewegung in den eigenen Alltag zu bringen, ist sehr lang und vielseitig. Es gibt viele Ideen sowohl im privaten als auch im unternehmerischen Kontext, um Veranstaltungen mit einer Geocaching-Aktion aufzupeppen und zu etwas ganz Besonderem zu machen. Auf GeoTouren und Geocaching-Reisen erleben Sie die GPS-Schatzsuche gepaart mit Sightseeing oder als Bildungstour ganz nach Ihren Wünschen. Als Teamevent lernen sich Ihre
Mitarbeiter neu kennen und wachsen gestärkt zusammen. Geocaching kann nicht langweilig werden, weil es auf so großartige Weise Menschen bewegt und verbindet: lokal und global!
Wir von der Geheimpunkt GmbH bieten Ihnen die vielseitigen Facetten von Geocaching aus einer Hand. Unsere Erfahrung deckt alle oben genannten Einsatzmöglichkeiten ab. Unsere Stärke liegt in der individuellen Gestaltung Ihrer persönlichen Geocaching-Idee. Unser Team zeichnet sich vor allem durch seine Leidenschaft und die professionelle Umsetzung rund um das Geocachen aus. Lassen Sie Ihre Geocaching-Idee zu einem wahren Abenteuer in der Natur oder in Ihrer Stadt werden. Auf Ihre Anfrage freuen wir uns sehr. Sie erreichen uns per Telefon (+49 (0) 511 700 235 60) und via E-Mail-Adresse (info@geheimpunkt.de).